Äußerlichkeiten

Date
Jun, 09, 2018
Außenansicht

Äußerlichkeiten bei Häusern sind meiner Meinung nach noch wichtiger, als die inneren Werte. Äußerlichkeiten bestimmen im Falle von Häusern oft maßgeblich das ganze Ortsbild und spiegeln auch die regionale Baukultur wieder – sofern es überhaupt (noch) eine gibt. Man weiß, dass ich die aktuelle Entwicklung der regionalen “Baukultur” extrem kritisch sehe, weil von Baukultur eigentlich keine Rede mehr sein kann. Baustile gibt es mittlerweile wie Sand am Meer, es gibt meistens nur lasche Vorschriften, was das betrifft. Somit findet man in neuen Siedlungen kubusförmige Häuser mit Flachdach und türkisfarbenen Fassadenstreifen neben klassischer Bauweise mit Satteldach, stolzen Löwenfiguren auf den Zaunpfeilern und wuchtigen Balustraden am Balkon.

Außenansicht

Ich möchte nicht behaupten, dass gerade wir es richtig gemacht haben, aber wir haben uns zumindest keinerlei Trends gebeugt oder hingegeben und vor allem haben wir versucht, aus unserem Haus, das doch schon ein bisschen Geschichte erlebt hat, nichts zu machen, was es nicht ist. Schon alleine deshalb, weil die ganze Straßenzeile aus solchen 50er-Jahre-Häusern besteht und ein wirklich tolles Ensemble bilden. Somit haben wir schweren Herzens auf die türkisfarbenen Streifen auf der Fassade verzichtet… ;)

Außenansicht

Im Inneren unseres Knusperhäuschens tut sich gerade nicht wirklich viel, aber dafür gibts einmal ein paar aktuelle Ansichten von außen. Und von außen kann es sich wirklich, wirklich sehen lassen – auch wenn noch nicht die gesamte Fassade und alle Tür- und Fensterlaibungen verputzt sind. Aber ich bin sowas von zufrieden mit der Farbkombi von Dach und Fensterläden und wir haben auch schon echt viele Komplimente dafür bekommen. :)

Außenansicht

Aber wenn sich drinnen nichts tut, tut sich dafür draußen etwas. Die Terrassenbau ist voll im Gange. Heute hat es nach langem wieder einmal so richtig “gewurlt” bei uns, weil die Burschen heute zu siebent betoniert haben. In den nächsten Tagen können wir zumindest schon einmal ein paar Möbel aufstellen, draußen frühstücken und am 7. Juli steigt dann die große Einweihungsparty mit allen Helfen und Unterstützern – yay!

Terrasse betonieren

Terrasse betonieren

Fertig wird die Terrasse aber erst dann sein, wenn die Lärchendielen drauf sind, denn wir wünschen uns eine Holzterrasse. Genauso wie der Zubau – der wird auch noch mit Lärchen-Rhombusprofilen verkleidet. Die ganzen Holzarbeiten werden aber wahrscheinlich erst im Herbst passieren. Bis dorthin verkriechen wir uns dann eher wieder vor der Hitze im Inneren und widmen uns unserem 4. Familienmitglied (auf das wir schon sehnsüchtig warten) und hoffentlich auch sämtlichen Kleinigkeiten, die noch auf unserer eeeelendslangen To-Do-Liste stehen. Das Babyzimmer gleicht aktuell nämlich immer noch mehr einem Lagerraum mit unausgepackten Ikea-Kartons (Wickeltisch & Co.), als eben einem Babyzimmer. Auch einige Spiegel und diverse Deko-Dinger warten noch auf ihren Nagel bzw. ihre Schraube in der Wand.

Terrasse betonieren

Terrasse betonieren

Was übrigens unschwer zu erkennen ist: Wenn es sich bei uns so richtig abspielt, ist vor allem Gregor voll in seinem Element und packt ordentlich mit an – oder steht im Weg, je nachdem… ;)

Terrasse betonieren

Ein großes Danke wieder einmal an unsere fleißigen Helfer (egal ob groß oder klein), die heute wieder ordentlich für uns geschwitzt haben und mit vollem Körper- und auch Schuh-Einsatz für uns bei der Sache waren.

Terrasse betonieren

Terrasse betonieren

Terrasse betonieren

copyright | littletownlife.at

Leave a comment

Related Posts

HALLO

Willkommen in meinem Kleinstadtleben! Hier gehts um unser neues altes Haus, Interior, DIYs und mehr.

    KATEGORIEN
    Mein Buch
    Beliebte Beiträge
    Karina in Zistersdorf, AT on Houzz