Ein bewahrtes Raumwunder aus den 20ern – Anton-Brenner-Wohnung

Date
Feb, 12, 2019
Anton-Brenner-Wohnung

Wien hat viel fantastische Architektur zu bieten – unzählige Reiseführer sind voll damit und die Touristen reißen sich um Selfies mit dem Stephansdom, Schloss Schönbrunn oder dem Hundertwasserhaus. Auch wohlklingende Namen von weltweit bekannten Architekten wie Adolf Loos, Josef Frank und Otto Wagner prägen Wien und seine architektonische Geschichte.

Aber auch das sogenannte „Rote Wien“, das zwischen 1918 und 1934 unzählige Gemeindebauten hervorbrachte, ist heute noch für Wiens architektonisches Erscheinungsbild maßgeblich verantwortlich. Einer dieser Gemeindebauten steht im 15. Wiener Gemeindebezirk in der Heinickegasse/Ecke Rauchfangkehrergasse fast unverändert seit seiner Erbauung im Jahr 1925. Geplant wurde dieser vom 1896 geborenen Architekten Anton Brenner, der eine der Wohnungen in diesem Bau bis zu seinem Tod gemeinsam mit seiner Familie auch selbst bewohnte. Anton Brenner ist mit Sicherheit keiner der bekanntesten österreichischen Architekten, jedoch war sein Beitrag ein richtungsweisender.

Anton-Brenner-Wohnung

Die Stadt Wien schrieb damals eine Größe von 38 qm für solche Kleinwohnungen in Gemeindebauten vor. Heute kaum mehr vorstellbar, dass eine vierköpfige Familie eine Wohnung mit dieser Größe lebenswert bewohnen kann. Anton Brenner schaffte es damals schon durch äußerste Wirschtschaflichkeit und Zweckmäßigkeit, die täglichen Abläufe in der Wohnung so praktisch wie möglich zu gestalten.

Anton-Brenner-Wohnung

Auch kluge Details, wie zum Beispiel ein eingebauter Schirmständer und die Kleiderablagehaken waren Teil dieser für damalige Verhältnisse sehr modernen Planung.

Anton-Brenner-Wohnung

Anton-Brenner-Wohnung

Die Wohnung, deren Ausstattung wirklich großteils noch im Original erhalten ist bzw. rekonstruiert wurde, verfügt über einen kleinen Vorraum, eine Toilette, eine Küche, ein Schlafzimmer, einen “geheimen” Raum, in dem Anton Brenner seine Pläne aufbewahrte, ein Wohn- bzw. Schlafzimmer mit zwei ausklappbaren Betten und einen kleinen Balkon.

Anton-Brenner-Wohnung

Anton-Brenner-Wohnung

Die Klappbetten waren tagsüber hinter zwei Paravents versteckt und verschwanden quasi in der Wand. Abends konnten diese mit wenigen Handgriffen ausgeklappt werden. In den Paravents war ein Klapptisch integriert und es gab sogar Lesespots.

Anton-Brenner-Wohnung

Anton-Brenner-Wohnung

Anton-Brenner-Wohnung

Die Küche, die in Anton Brenners Wohnung auf 4 qm zusammengedrängt ist, war der Vorreiter der modernen Einbauküche und eine absolute Besonderheit zur damaligen Zeit. Anton Brenner entwickelte sie gemeinsam mit seiner Assistentin und der großen Architektin Margarete Schütte-Lihotzky, die kurze Zeit später damit Weltruhm erlangte. Die Küche zeichnete sich durch bis ins Detail durchdachten Funktionalismus aus und ermöglichte sämtliche Arbeitsabläufe in kürzester Zeit.

Anton-Brenner-Wohnung

Anton-Brenner-Wohnung

Das elterliche Schlafzimmer verfügte über – ebenfalls zur damaligen Zeit eine Besonderheit – eine große Anzahl an Wandschränken. Durch einen dieser Wandschränke führte auch die – von außen nicht als solche erkennbar – Tür in den “geheimen” Raum.

Anton-Brenner-Wohnung

Anton-Brenner-Wohnung

So modern die Wohnung für damalige Verhältnisse auch war – sie verfügte über kein Badezimmer. Anton Brenner hatte bereits Pläne für den Einbau eines Badezimmers, allerdings wurden diese nicht genehmigt, da ein eigenes Badezimmer in der Wohnung einfach nicht dem Zeitgeist entsprach und man es als nicht notwendig erachtete. Der Architekt war eben in vielen Dingen seiner Zeit voraus.

Anton-Brenner-Wohnung

Anton-Brenner-Wohnung

Anton Brenner dürfte kein einfacher Zeitgenosse gewesen sein und somit blieb ihm der Ruhm und die Anerkennung, die ihm eigentlich gebührte, Zeit seines Lebens verwehrt. Auch wurden ihm oft Steine in den Weg gelegt und er hatte mit seinen Ideen stets viele bürokratische Hürden zu überwinden. In Österreich gibt es nur wenige Bauten von ihm. Aber dazu zählen zum Beispiel zwei von ihm geplante Häuser in der Werkbundsiedlung. Er war unter anderem auch am Bauhaus in Dessau als Lehrer tätig, musste sich aber später in Wien wieder mit verschiedenen anderen Jobs über Wasser halten und starb schließlich 1957 unverschuldet bei einem Autounfall.

Anton Brenner gebührt vor allem für seine bahnbrechenden Entwicklungen für das kostengünstige Wohnen größte Anerkennung.

Anton-Brenner-Wohnung

Anton Brenners Wohnung wird heute als Museum geführt und ist ein echter Geheimtipp für alle Architekturbegeisterten. Sie kann nach Terminvereinbarung ab einer Gruppengröße von 5 Personen besichtigt werden:

 www.anton-brenner-wohnungsmuseum.org

Anton-Brenner-Wohnung

copyright | kleinstadtklischee.at

1 Comment

  1. Antworten

    Gl

    13. Februar 2019

    Liebe Karina!

    Ein sehr interessanter Beitrag. Einige Einrichtungsgegenstände sehen aus wie von meinen Eltern.
    Liebe Grüße
    Gabi

Leave a comment

Related Posts

HALLO

Willkommen in meinem Kleinstadtleben! Hier gehts um unser neues altes Haus, Interior, DIYs und mehr.

    KATEGORIEN
    Mein Buch
    Beliebte Beiträge
    Karina in Zistersdorf, AT on Houzz