Fensterlädenliebe

Date
Apr, 16, 2017
Fensterläden

Wie versprochen, gibts auch noch Fotos von unseren wunderwunderschönen neuen Fensterläden, die vorgestern montiert wurden! Und ich bin verliebt – verliebt in die Fensterläden und vor allem verliebt in “meine” Farbe RAL 7033!

Farben auszusuchen ist ja immer so eine Sache… Meistens kennt man sie nur von einer Farbkarte auf einer Größe von ca. 15 x 5 cm. Da kann man sich dann natürlich ganz schön täuschen lassen. (Das muss auch die Erklärung für die vielen schrecklichen Fassadenfarben in der Umgebung sein…) Aber nein, ich habe mich nicht getäuscht – ich bin jetzt noch überzeugter von dieser Farbe, als ich es vorher schon war. Sie ist perfekt!

Unsere Nachbarin hat mich heute gefragt, ob die Fassade so bleibt. Nein, die bleibt natürlich nicht so! Die Fassade wird noch gedämmt und dann wird sie weiß oder gebrochen weiß. Für mich kommt sonst keine Farbe in Frage – auch nicht, wenn ich neu bauen würde.

Die Fensterläden werden für die Arbeiten an der Fassade aber vorsichtshalber wieder ausgehängt. Also bitte nicht wundern, wenn jemand demnächst vorbeifährt und keine Fensterläden sieht! ;) Außerdem dürfen wir sie ohnehin noch nicht offen lassen, weil noch die Halterungen an der Fassade fehlen und wenn dann ein stärkeres Lüftchen ginge – futsch und weg!

Noch ein kleiner Zusatz zum Thema Fensterläden: Die Monteure haben uns erzählt, dass sie in den letzten 3 Jahren genau einmal (!) Fensterläden montiert haben. Fensterläden erfreuen sich offensichtlich keiner großen Beliebtheit. Das liegt wahrscheinlich zum größten Teil daran, dass sie natürlich nicht so praktisch sind, wie Rollläden. Allerdings sind Rollläden nicht gerade ein optisches Highlight… Das Haus hatte ursprünglich Fensterläden und für mich gehören sie einfach zum Haus, ohne würde definitiv etwas fehlen.

In den westlichen Teilen von Österreich sind Fensterläden fest in der lokalen Architektur verankert, vor allem bei meinem Kurztrip nach Vorarlberg vor einem Jahr ist mir das aufgefallen. Dort werden sie auch bei Neubauten gerne eingesetzt, aber in den westlichen Bundesländern wird eben generell mehr Wert auf lokale Architektur gelegt. Eine klassische Bauweise gibt es in unserer Gegend nicht (mehr) und Fensterläden waren ohnehin nie ein Teil davon.

Unsere alten Fensterläden waren aus Holz und die meisten leider in einem sehr schlechten Zustand. Deswegen haben wir uns für neue aus Aluminum entschieden, da bei denen natürlich auch das Streichen wegfällt. Bei den Gauben waren auch ursprünglich keine Fensterläden – hier haben wir uns für Raffstores entschieden, genau wie bei der Fixverglasung vom Zubau.

Gregor interessieren die Fensterläden verständlicherweise herzlich wenig, sein Hauptinteresse auf der Baustelle bzw. im Garten gilt aktuell natürlich der Sandkiste und auch Insekten stehen zurzeit ganz hoch im Kurs. Egal ob Spinnen, Ameisen, Regenwürmer oder wie heute eine dicke Hummel – alles was kreucht und fleucht wird genauestens beobachtet! Und heute wird im Garten selbstverständlich das Osternest gesucht… In diesem Sinne: Frohe Ostern!

copyright | littletownlifeblog.com

3 Comments

  1. Antworten

    Lisa

    27. April 2022

    Servus – Gratulation zu Eurem schönen Haus. Wir sind gerade dabei ein altes Haus mit Fensterläden zu sanieren. Wo kommen denn Eure Läden her?

    Lieben Dank
    Lisa

    • Antworten

      Karina

      27. April 2022

      Danke fürs Kompliment an unser Haus! :) Die Fensterläden sind von der Firma Schlotterer, diese erzeugt aber mittlerweile leider keine Fensterläden mehr…
      Liebe Grüße, Karina

  2. Antworten

    Lisa

    30. April 2022

    Danke karina – echt schad. Es ist nicht leicht schöne läden zu finden

Leave a comment

Related Posts

HALLO

Willkommen in meinem Kleinstadtleben! Hier gehts um unser neues altes Haus, Interior, DIYs und mehr.

    Gewinner “Goldene Kelle 2020”
    KATEGORIEN
    Mein Buch
    Beliebte Beiträge