Lichterglanz und eine Wandleuchte

· Unser Christbaum und was "drunter" lag ·

Date
Dez, 28, 2020

Irgendwie ist ja der erste “normale” Tag nach Weihnachten immer ein bisschen ein komischer. Also gefühlsmäßig, finde ich. Weihnachten ist dann für mich nämlich offiziell vorbei und das macht mich schon immer ein bisschen wehmütig… Aber erstens kann man im Lockdown sowieso von keinem normalen Tag reden und zweitens bleibt für solche belanglosen Wehmütigkeiten seit ich Kinder habe ohnehin keine Zeit mehr… Kinder kennen keine “Weihnachten-ist-vorbei-Wehmütigkeit”, die freuen sich jetzt schon wieder auf den Osterhasen… :)

Auf Instagram sieht man ja immer öfter, dass der Christbaum schon lange vor dem 24. steht und dann aber schon ein paar Tage nach Weihnachten wieder gehen muss… Diesem Trend werde ich mich nicht beugen. Bei uns gibt es den Baum ab dem 24. (logisch, wenn ihn doch das Christkind schmückt) und er darf bis 6. Jänner bleiben. Auch wenn die Nadeln rieseln… Die Rieselei hält sich aber aktuell Gott sei Dank noch in Grenzen!

Große Neuerungen gibt es bei unserem Christbaum keine. “Never change a running system and matching colours”, also gibt es bei uns auch heuer wieder den selben Schmuck wie voriges Jahr und das Jahr davor. Getauscht wurde er nur nach dem Umzug von der Wohnung ins Haus, weil das war auch gleichzeitig das Ende meiner Kupfer-Phase. Übrigens: Sollte noch jemand Interesse an kupferfarbenem Christbaumschmuck haben – bitte melden! Ich hätte da noch einiges zu vergeben…

Und auch wenn sich die Nadelrieselei noch in Grenezn hält – der Staubsauger muss während so eines Lockdowns dennoch öfter ausrücken und das ist sowieso eine der sinnvollsten Tätigkeiten, die man jetzt machen kann. Also wurde heute in der Casa Goldmann brav geputzt und das Spielzeug, dass sich selbstverständlich in den letzten Tagen wieder ordentlich vermehrt hat, von einer Ecke in die andere geschoben… Und dann wurden noch ein paar Fotos von unserem Christbaum gemacht, denn der 6. Jänner kommt ja mit Sicherheit auch wieder schneller, als man das glauben möchte.

Zum Thema Weihnachtswetter möchte ich auch noch etwas loswerden: Wer mich kennt weiß, dass ich den Winter und vor allem Schnee liebe. Und, ich liebe Weihnachten! Mir ist natürlich klar, dass ich mir für die Kombination von Weihnachten und Schnee nicht unbedingt das beste Eck Österreichs “ausgesucht” habe. Aber nach diesem bescheidenen Sommer (ganz nach meinem Geschmack), der temperaturmäßig alles andere als normal war für uns Hitze-erprobten Ost-Österreicher, bestand doch rein theoretisch nach 18 Jahren (ja – das letzte Mal gab es bei uns 2002 Schnee zu Weihnachten!!) wirklich die Möglichkeit, am 24. 12. zumindest einen Hauch von Winter zu inhalieren… War aber irgendwie wieder nix mit Schnee und Kälte… Dafür werden die aufblasbaren Weihnachtsmänner, die sich mit blinkenden Plastik-Eiszapfen, Disco-Lichterketten und Rentierschlitten in den Vorgärten ein Stelldichein geben, irgendwie von Jahr zu Jahr mehr!

Ein Weihnachtsgeschenk, das an der Wand hing

Wenn schon das Wetter wieder einmal nicht gepasst hat, die Geschenke haben gepasst! Allerdings gab es hier eine kleine Neuerung: Mein Mann und ich haben dieses Weihnachten erstmals beschlossen, uns gegenseitig nichts zu schenken. Dafür haben wir in eine “Kleinigkeit” fürs Haus investiert und “uns” (ein Schelm, wer Böses denkt) eine Wandleuchte fürs Wohnzimmer gekauft. Das schöne Stück stand schon länger auf meiner (und wieder: ein Schelm, wer Böses denkt!) Wunschliste, aber bei uns im Wohnzimmer schaut sie noch schöner aus, als auf der Wunschliste!

Die Leuchte ist von Valerie Objects und entworfen hat sie das belgische Designer-Duo Muller van Severen. Die Leuchte ist wirklich ein Eye-Catcher und gibt nicht nur wunderbar sanftes Licht, sie gestaltet den Raum auch richtig mit. Ich bin immer noch hin und weg von ihrer Schönheit, sehr glücklich mit meiner Farbwahl und habe mich auch wahnsinnig darüber gefreut, dass es mit der Lieferung noch vor Weihnachten geklappt hat! Nela vom wunderschönen Concept Store Volta in Wien hat sie für mich bestellt und eine Woche vor Weihnachten konnte ich sie abholen.

Und wenn wir schon beim Thema Weihnachtsgeschenke sind, möchte ich euch noch gerne meinen anderen kleinen Weihnachtswunsch in Erinnerung rufen: Bitte vergesset nicht, bei der Wahl zur “Goldenen Kelle” für uns abzustimmen! Alle Infos dazu findet ihr hier.

Genießt diese letzten, wahrscheinlich außergewöhnlich ruhigen Tage in diesem sehr bescheidenen Jahr 2020 und rutscht gut rüber!

Leave a comment

Related Posts

HALLO

Willkommen in meinem Kleinstadtleben! Hier gehts um unser neues altes Haus, Interior, DIYs und mehr.

    KATEGORIEN
    Mein Buch
    Beliebte Beiträge
    Karina in Zistersdorf, AT on Houzz